Erster Versuch mit Gerstenmalz

Gestern habe ich den ersten Brötchenteig mit Gerstenmalz angesetzt. Hierfür habe ich auf 500 g Weizenmehl 4 g frische Hefe und 3,2 g reines Gerstenmalz gegeben.

Da ich spontan von zu Hause abberufen wurde, musste ich den Teig noch vor Ende des ersten Gär-gangs, und dem entsprechend bevor ich die Teiglinge formen konnte, in den Kühlschrank packen… In der Hoffnung, dass die Brötchen am nächsten Tag trotzdem keine Klitsch-Haufen werden.
Das Ergebnis heute Morgen war genial. Man soll sich ja nicht selber loben, aber die Brötchen waren echt gut! Eine schön lockere Krume, perfekte Bräunung von außen und schön knusprig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.