Hundertprozentiges

Heute Morgen habe ich das gestern angesetzte Roggenvollkornbrot fertig gemacht und in den Ofen geschoben. Der Teig ist über Nacht wahnsinnig toll aufgegangen und hat damit nur haarscharf noch in die Schüssel gepasst. Schon beim Zugeben der letzten Zutaten ist mir dann aufgefallen, dass der Teig sehr weich und ziemlich klebrig ist. Sauerteig ist zwar immer etwas klebriger als Hefeteig, aber der hier hat das ganze dann noch getoppt. Ich habe zwei 750 g Laibe geformt. Von dem Bauernbrot passen exakt zwei auf ein Blech in meinen Ofen, ohne dass sie zusammenbacken. Bei dem hier hat das nicht funktioniert, da der Teig viel weicher war, und die Brote so etwas breiter gelaufen sind. Aber die Brote sehen – wie ich finde – toll aus und ich bin auf den Geschmack gespannt. Wenn ich das Brot noch einmal backe, werde ich vielleicht in der letzten Stufe etwas weniger Wasser dazugeben.

Das Resultat des Abends nach dem Abendessen: Ein halbes Brot wurde zu zweit vernichtet (das sagt wohl alles über den Geschmack aus). Das Brot ist sehr schön aromatisch, locker und trotz des riesigen Anteils an Sauerteig überhaupt nicht sauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.