Solrosbullar – Sonnenblumenkernbrötchen

Das Rezept stammt vom Blog von Lutz Geißler und er hatte die geniale Idee, die Sonnenblumenkerne in den Brötchenteig einzubacken, anstatt sie auf das Brötchen zu geben. Das hab ich direkt mal nachgemacht, allerdings hab ich etwas weniger Sonnenblumenkerne genommen.

 

Hauptteig:

275 g Roggenmehl Typ 1150

115 g Weizenmehl Typ 550

10 g Anstellgut

2 g frische Hefe

20 g guten Honig

8 g Salz

80 g Sonnenblumenkerne

270 g Wasser (warm)

 

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und etwas abkühlen lassen.  Dann alle Zutaten gut verkneten und den Teig abgedeckt für 8 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.  Anschließend eine ca. 25 cm lange Stange formen und diese im Bäckerleinen bei 24 °C (z.B. auf der Heizung) für 30 Minuten zur Gare stellen.

Von dem Teig 8 Teiglinge abstechen und mit einer Schnittfläche nach oben auf Backpapier setzen. Bei 250 °C fallend auf 230 °C für 20 Minuten mit Dampf backen.

Schöne, etwas rustikal wirkende und sehr leckere Brötchen

 

[Quelle Rezept: Lutz Geißler, ploetzblog.de, https://www.ploetzblog.de/2012/12/15/solrosbullar-sonnenblumenkernbroetchen-nach-martin-johansson/]