Toastbrot

Das Toastbrot lässt sich auch super schon in Scheiben geschnitten einfrieren und bei Bedarf direkt aus dem Tiefkühler in den Toaster schmeißen. Schmeckt wie frisch gebacken und man hat immer ein Notfallbrot im Haus, falls mal wieder ein plötzlicher Brotschwund eingetreten ist.

Salz-Hefe-Mischung:

6 g frische Hefe

50 g Wasser (ca. 30 °C)

9 g Salz

 

Hauptteig:

500 g Weizenmehl Typ 550

10 g Speisestärke

10 g Zucker

3 g Gerstenmalz (aktiv)

250 g Milch (lauwarm)

30 g Butter

 

Für die Salz-Hefe-Mischung alle Zutaten gut verrühren und für ca. 14 Stunden mit einer Frischhaltefolie abgedeckt stehen lassen.

Anschließend die Zutaten für den Hauptteig verkneten und den Teig abgedeckt an einem warmen Ort für etwa 3 Stunden zur Gare stellen.

Den Teig noch einmal dehnen und falten und dann in zwei Teiglinge teilen. Daraus jeweils einen Strang formen, diese dann verdrehen und in die gebutterte Form legen (ich hab eine normale Kastenform genommen, da ich keine Toastbrotform besitze). Noch einmal 2 Stunden abgedeckt gehen lassen.

Bei 190 °C für 45 Minuten mit Dampf backen.

Verdrehte Teigstränge, damit die Porung gleichmäßig ist, und die Scheiben später beim Bestreichen nicht so schnell reißen
Nach der letzten Gare. Es ist unglaublich aufgegangen!
Fertig 🙂
Im Anschnitt eine gleichmäßige Porung, schön locker und weich. Durch die Verdrehung der Teigstränge lässt sich das Brot sehr gut bestreichen.