Mini-Kakao-Bauernbrotkekse

Der Name für diese Kekse entstand daraus, dass die Kekse – wie ich finde – durch ihre aufgerissene Oberfläche und den Puderzucker aussehen, wie mein rustikales Bauernbrot in etwas dunkler.

Das Rezept ergibt ca. 80 Kekse.

Zutaten:

250 g Margarine oder Butter (weich)

250 g Speisestärke

100 g Puderzucker

75 g Weizenmehl Typ 405

30 g Backkakao (wer es süßer mag, kann natürlich auch gesüßtes Kakaopulver verwenden)

1 Prise Salz

 

Die Butter bzw. Margarine mit einem Handrührer schaumig schlagen. Dann alle anderen Zutaten in einer separaten Schüssel abwiegen und gesiebt unter die aufgeschlagene Butter kneten. Das geht am besten mit den Händen, mit den Knetstäben vom Handrührer kommt man da nicht weit.

Wenn ein schöner, homogener Teig entstanden ist, müssen daraus lauter kleine – möglichst gleich große – Kugeln geformt werden.

Die Kugeln dann auf ein Backblech legen (ohne sie platt zu drücken) und bei ca. 200 °C für 10 bis 15 Minuten backen. Direkt nach dem Backen Puderzucker über die Kekse sieben.

[Quelle Rezept: Lutz Geißler, ploetzblog.de; https://www.ploetzblog.de/2011/12/24/uroma-ernas-kakaokugeln/]