Süß gefüllter Hefezopf

Hefe-Vorteig:

ca. 30 g frische Hefe

etwas Weizenmehl

50g Zucker

Prise Salz

250 ml Milch (lauwarm)

 

Hauptteig:

Hefe-Vorteig

500 g Weizenmehl

80 g Margarine oder Butter

 

Füllung Variante Rosine-Nuss:
(hab ich nach Gefühl gemacht, genaue Angaben kann ich hier deshalb nicht machen)

Rosinen

Stroh80

Zucker

gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

gehackte/gestiftete Mandeln

Milch

 

Füllung Variante Marzipan:

200 g Marzipan

2 Eiweiß

2 EL Stroh80

2 EL Zucker

150 g gemahlene Mandeln

 

Zum Bestreichen:

Eigelb und Hagelzucker

alternativ

Aprikosenkonfitüre und Zuckerguss (1 EL Zitronensaft, 6 EL Puderzucker)

 

Für den Vorteig die Zutaten verrühren und das ganze abgedeckt für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Hat man sich für die Rosinen-Nuss-Füllung entschieden, sollten spätestens jetzt die Rosinen in ausreichend Rum gelegt werden, so dass sie den Geschmack etwas annehmen können. Das Einlegen der Rosinen kann natürlich auch schon am Tag vorher gemacht werden, dann wird der Geschmack noch intensiver.

Anschließend alle Zutaten für den Hauptteig sehr gut kneten und abgedeckt in der Schüssel für weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Während der Teig ruht, kann man schon die Masse für die Füllung zubereiten. Hierfür müssen einfach jeweils die Zutaten gut miteinander vermischt werden.

Wenn der Teig fertig ist, diesen auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck dünn ausrollen. Die Füllung darauf verteilen und anschließend das ganze von der langen Seite her aufrollen. Dann die Rolle mit einem scharfen Messer in zwei Stränge teilen. Dabei an der einen Seite die Rolle nicht ganz durchtrennen. Anschließend die Stränge verdrehen und nach Belieben formen.

Will man das ganze mit Hagelzucker bestreuen, sollte man jetzt den Zopf mit Eigelb bestreichen und den Hagelzucker darauf verteilen.

Bei ca. 200 °C muss das ganze jetzt für ca. 30 Minuten gebacken werden.

Hat man den Zopf nicht schon mit Hagelzucker bestreut, kann man den noch heißen Zopf direkt mit Aprikosenkonfitüre bestreichen. Sobald die Konfitüre etwas eingezogen ist, mit dem vorher gemischten Zuckerguss aus 1 EL Zitronensaft und 6 EL Puderzucker bepinseln.

Der letzte Rest der Rosinen-Nuss-Variante